„Überfall aus dem Außerhalb“ von Freddy Vogt

Es werden unbekannte Funksignale aufgefangen. Sie kommen aus dem Außerhalb des Sonnensystems. Bei der Suche nach der Signalquelle wird ein lange verschollenes Schiff aufgefunden.

Plötzlich ist ein alter Feind wieder da. Diesmal startet ein Großangriff auf das Sonnensystem. In dieser Phase wird die Nevada unter dem Kommando von Major Jonas zu einem Geheimunternehmen in das Außerhalb befohlen.

Die vermeintliche Quelle der Funksignale wird gefunden. Der Planetoid Sedna entwickelt sich für Major Mike Jonas, Captain Freddy Viklund und Sergeant Major Tracy Bellja zu einer dramatischen Wendung um die tödliche Gefahr für die Menschheit …

Freddy Vogt | Kindle | Tolino | Taschenbuch

Von den neuen Stützpunkten auf Ganymed und Pluto sicherte die Außenflotte den Rand des Systems.
Neunundneunzig modernste Schiffe standen dafür bereit. Als Flaggschiff diente die Nevada. Aber nicht nur die Außenflotte schützte das Sonnensystem. Auch ein Netz von Aufklärungssatelliten war außerhalb der Plu­tobahn installiert worden. Alles zum Schutz der Menschheit.
An Bord der Nevada lief alles nach gewohnter Routi­ne. Die Besatzung war in erhöhte Einsatzbereitschaft versetzt worden. Sie gehörten zur ab­soluten Elite der Flotte. Nur die Besten konnten auf das Schiff kommandiert werden.
Kommandant Major Mike Jonas kam auf der Brücke. Der Hauptschirm zeigte den dunklen Weltraum des Außerhalb. Bisher keine besonderen Vorkommnisse. Die letzte Mel­dung von der Ganymedstation besagte, dass ein Kon­voi mit Nachschub im Anmarsch wäre. ‚Die Fracht­kutscher sind nicht zu verachten.‘ Mit diesen Gedan­ken saß der Major auf seinem Platz. Auch an den Ga­nymedstützpunkt dachte er so. Es war ein großer schöner Stützpunkt. Aber was alles in den Schatten stellte, war die Allee. So nannten die Raumfahrer die Kuppel mit dem Park wo auch Bäume wuchsen. Nach langer Zeit im All war dieser Ort einfach para­diesisch. Nur durch diesen Stützpunkt war es der Au­ßenflotte überhaupt möglich am Rand des Systems zu operieren. Die neue Pluto­station wurde aus strate­gischen Gründen errichtet und war im Gegensatz zur Ganymedstation sehr klein dafür aber mit leistungsfähigen Ortungssystemen bestückt und dazu äußerst stark bewaffnet. Kommandiert wurde die Station von General Charles.

Blick ins Buch (Leseprobe)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: